DEUTSCHERDAMPFBOOTVEREIN e.V.
St. Martin Salon Dampfboot
Bootsregister
 © 2019 DEUTSCHER DAMPFBOOT-VEREIN e.V.
Bootsregister
Standort:  Balaton (Plattensee) Ungarn Eigner:     Wilfried Ivanitsch Maschine:  1 ZylinderVolldruckdampfmaschine, Eigenbau, Kolben-Ø 60 mm, Hub = 76 mm;                  Drehzahl im Wasser ca. 200 U/min bei 5 Bar Kesseldruck; Flachschieber,                  Re-Lilauf umsteuerbar. 1 x Dampfkolben-Speisepumpe; 1x Drehschieberpumpe (Hersteller AFT), (Speisewasserumwälzpumpe + umschaltbar zur Speisepumpe bis 7Bar Kessel- druck), Antrieb über Freilauf und Zahnriemen; 1 x Handspeisepumpe (Eigenbau). Propeller: 16" x 32", 3 Blatt (Hersteller Fa. Rathjens Glückstadt-Elbe);                  Antrieb Propeller über einen Kettenschacht; der Propeller wird über eine Kette,  die in einen am Heck des Bootes an gebautem Kettenschacht läuft angetrieben.  Antriebswelle ist auskuppelbar (Eigenbau)  Betrieb ist Öl frei, der Rumpf des Bootes hat unter der Wasserlinie keine zum  Betrieb notwendigen Bohrungen oder Öffnungen. Kessel:    Rauchrohrkessel stehend, nasse Feuerbüchse,  58 Rauchrohre, eingewalzt,                  Nassaschenkasten, Bläser, Inhalt NW 20 Liter,  Arbeitsdruck: 7 bar; Eigenbau.                  Brennstoff: Holz Sicherheitsventile: Zwei Dampf Sicherheitsventile mit Tüv Zertifikat Hersteller                  (Götze Armaturen). Speisewasseraufbereitung: Abdampf wird durch einen Abdampfwärmetauscher geleitet                  (Röhrenbauart, Eigenbau); dieser erhitzt das Speisewasser im Betrieb auf  80-85 °C; danach wird der Abdampf in den Kielkondensator, Ölabscheider und  Speisewassertank zurück geleitet. Kielkondensator: Länge ca. 4m Ø 32mm Kondensat wird mit einer Jabsco Impellerpumpe                  abgesaugt; Drerzeit noch in Erprobung, bedarf noch der Anpassung. Ölabscheider: Besteht aus mehreren Kammern + Ölbindetüchern. Rumpf:  GFK, Länge: 550 cm, Breite: 2,10 cm. Gewicht: 1000 kg;  Steuerung: Hydraulik. Besonderes:  Bauzeit betrug 9 Jahre;    Gebaut wurde das Boot mit kleiner Kajüte aus GFK  in den 1970 Jahren; wurde  irgendwann nach Ungarn überführt und im Jahr 2013 dort gekauft.  In den Jahren 2013 bis 2018 in Deutschland mit der Dampfanlage ausgestattet  und in die alte neue Heimat wegen Umzug der Familie nach Ungarn zurück  überführt.