DEUTSCHERDAMPFBOOTVEREIN e.V.
Die Anfänge :
 © 2005-2016 DEUTSCHER DAMPFBOOTVEREIN
Vor   über   30   Jahren   haben   in   Bodman   am   Bodensee   elf   Dampfenthusiasten   die   Gründungs- urkunde   zur   „Vereinigung   Deutscher   Dampfbooteigner“   unterschrieben.   Schon   vorher   hatte   es Versuche    gegeben,    in    Deutschland    -    wie    schon    1971    in    Großbritannien    -    die    Dampfboot- begeisterten zusammenzuführen.
Die    Zeitschrift    „Boote“    hatte    eine    „Dampfecke“    in    ihrer    Zeitschrift    und    versuchte    einen Dampfbootclub   zu   initiieren.   Sie   stellte   1980   auf   der   Bootsmesse   in   Düsseldorf   die   Dampfpinasse „Nell   of   Oxford“   aus.   Doch   die   zaghaften   Versuche   scheiterten   und   erst   nach   dem   Bau   einiger Dampfboote   am   Bodensee   und   in   der   Schweiz   fanden   sich   1983   die   Gründerväter   des   „VDDE“ (Verein Deutscher Dampfbooteigner) zusammen.
Schon   im   Gründungsjahr   präsentierte   sich   der   junge   Verein   gemeinsam   mit   dem   Schwesterverein der   Schweiz   anlässlich   der   „Ersten   Technorama   Dampfwoche“   in   Winterthur   mit   einem   Stand   und der Vorführung von Dampfmaschinen. 1983    war   nicht   nur   das   Gründungsjahr   des   Vereins   (zunächst   als   „VDDE“   -   Verein   Deutscher Dampfbooteigner),    sondern    es    haben    bereits    3    Dampfboote    am    Oldtimertreffen    in    Bodman teilgenommen. Es waren die Dampfboote „Uranus“, „Stephanie“ und „Theansa“. 1984     präsentierte    sich    der    „VDDE“    gemeinsam    mit    dem    VSD    (dem    Verband    der    Schweizer Dampfbootfreunde)   erstmalig   nach   Gründung   in   der   Öffentlichkeit   .   Neben   der   Vorführung   diverser Dampfmaschinen    wurden    auf    einer    Exkursion    eine    Sägemühle    mit    einer    historischen    Dampf- maschine   und   die   Firma   Ball   als   Hersteller   von   Dampflokomotiven   der   Spur   5   und   7   ½   Zoll   besucht. In    Stein    am    Rhein    hat    uns    Max    Staudt    mit    seiner    NEPTUN    zu    Rundfahrten    auf    dem    Rhein eingeladen. 1985    wurde   aus   dem   VDDE   durch Annahme   der   neuen   Satzung   der   „Deutsche   Dampfbootverein e.V.“   abgekürzt   DDV.   Im   gleichen   Jahr   fand   in   Bodman   das   2.   Internationale   Dampfboottreffen   mit sieben Booten statt. Die Mitgliederliste des DDV umfasste damals bereits 20 Personen. 1986    versammelten   sich   die   Dapfboote   „Patrizia“,   „Stephanie“   und   „Theansa“   des   DDV   in   der Fussacher   Bucht,   wo   die   Reste   des   Raddampfers   „Hohentwiel“   lagen   und   beteiligten   sich   beim öffentlichen Start zur Restaurierung dieses historischen Dampfschiffs. 1987    haben   sich   wieder   einige   Dampfboote   am   Oldtimertreffen   am   Bodensee   beteiligt.   In   diesem Jar   war   auch   die   Generalversammlung   ertmals   außerhalb   des   Bodensee-Gebietes   und   zwar   in Siegen. 1988    war   ein   sehr   ereignisreiches   Jahr,   zunächst   wurde   auf   der   RMF,   einer   großen   Freizeit   und Hobbymesse    in    Friedrichshafen    ein    Infostand    aufgebaut    mit    einem    Dampfboot    und    mehreren Modellbooten,   um   so   auf   den   DDV   aufmerksam   zu   machen.   Dann   wurde   ein   gemeinsamer Ausflug nach London durchgeführt und in Rüdesheim fand ein Treffen mit Dampfbooten statt. Im   Sommer   des   gleichen   Jahres   waren   Dampfboote   an   der   1.000   Jahr-Feier   der   Stadt   Meersburg beteiligt, wo selbst der damalige Bundespräsident den Booten huldvoll zuwinkte. 1989    Die   vom   Gründungsmitglied   Horst   Wagner   gefertigten   Rettungsboote   wurden   von   zwei Dampfbooten   zu   dem   großen   Schwesterschiff   „Hohentwiel“   gebracht.   In   guter   Erinnerung   ist   den Beteiligten das Dampfboottreffen in Seebruck am Chiemsee. 1990     wurde    die    Hohentwiel    nach    ihrer    Renovierung    wieder    in    Dienst    gestellt    und    mehrere Dampfboote wohnten der Zeremonie bei. In Rüdesheim fand auf Initiative von Helmut Strothjohann ein Regionaltreffen statt. 1991    schließlich   war   das   erste   Treffen   in   Kassel   mit   einem   umfangreichen   Beiprogramm   von   dem heute noch viel gesprochen wird. 1992    war   das   Dampfboottreffen   in   Kehlheim,   dort   wo   der   Rhein-Main-Donau-Kanal   in   die   Donau mündet.   In   diesem   Jahr   waren   gleichzeitig   mehrere   neue   Dampfboote   in   Dienst   gestellt   und   haben am Dampfbootrennen in Kehlheim vor einem begeisterten Publikum teilgenommen. In    der    Zwischenzeit    hatte    sich    die    Mitgliederzahl    auf    über    90    erhöht    und    auch    die    Zahl    der Dampfboote   stieg   anlässlich   eines   Treffens   zur   Eröffnung   des   „Rhein-Main-Donau-Kanals“   1992   in Kehlheim auf 12 teilnehmende Boote. 1993     10-jährige    Jubiläumsfeier    in    Bodman.    Zu    diesem    Vereinsjubiläum    konnten    bereits    150 Mitglieder   gezählt   werden,   von   denen   immerhin   37   aus   dem Ausland   kamen;   über   30   Boote   waren in   Betrieb   und   weitere   10   im   Bau.   Von   den   30   in   Dienst   gestellten   Booten   nahmen   22   an   der Jubiläumsveranstaltung teil. Auf   der   Interboot   in   Friedrichshafen   hatte   der   DDV   einen   Informationsstand   und   auch   Dampfboote ausgestellt.   Im   gleichen   Jahr   war   auch   noch   das   Flensburger   Dampfrundum,   wo   der   DDV   ebenfalls einen Informationsstand aufgebaut hatte. 1995   war das erste Dampfboottreffen an der Mosel in Winningen. 1996    war   der   DDV   zum   ersten   Mal   nach   Lohr   am   Main   eingeladen.   Im   September   war   dann   das Internationale Dampfboottreffen in Thun, vier Boote des DDV waren dort dabei. 1997     nahmen    einige    Dampfboote    am    „Dampfrundum“    in    Flensburg    teil,    wo    die    kleinen Dampfboote   umgeben   waren   von   Dampfeisbrechern   und   großen   Dampfyachten.   5   Dampfboote des DDV haben dort zum ersten Mal Bekanntschaft mit Salz- und Brackwasser gemacht. 1998     besuchte    eine    starke    DDV-Mannschaft    mit    3    sehr    unterschiedlichen    Dampfbooten    die europäische     Kulturhauptstadt     Stockholm     zu     einem     großen     Dampfertreffen     und     zu     einer anschließenden Fahrt über die Mälaren bis nach Eskilstuna. 1998   hatte   der   Verein   sein   15-jähriges   Bestehen   gefeiert   mit   einem   Dampfboottreffen   im   östlichen Teil   des   Bodensees.   Die   Anlaufstelle   war   Wasserburg.   Zuvor   hatte   sich   der   DDV   auch   mit   einem Stand beim „Echtdampf Hallentreffen“ in Sinsheim präsentiert. 1999     fand     das     Jahrestreffen     an     der     Lahn     statt.     Ein     wunderschönes     Gewässer     ohne Berufsverkehr, besonders geeignet für Dampfbootausfahrten. Zusätzlich   zu   den   regelmäßigen   Auftritten   beim   „Echtdampf-Hallentreffen“   in   Sinsheim,   hatte   der DDV    in    den    Jahren    und    2001    die    Gelegenheit,    sich    auf    professionellen    Ständen    dem internationalen   Publikum   der   Bootsmesse   Düsseldorf   zu   stellen   und   Interessierten   Auskunft   zu geben. 2000    auch   in   diesem   Jahr   hat   sich   der   DDV   beim   „Echtdampf   Hallentreffen“   in   Sinsheim   beteiligt. Im   Mai   war   wieder   ein Treffen   in   Lohram   Main   und   im   Juli   war   das   Neckarfest   Heilbronn   zusammen mit Mitgliederversammlung und Dampfboottreffen in Lauffen am Neckar. 2001    war   der   DDV   wieder   mit   aufwendigen   und   umfangreichen Ausstellungsständen      in   Sinsheim und auf der Bootsausstellung in Düsseldorf vertreten. 2003    feierte   der   Verein   sein   20-jähriges   Jubiläum   am   Gründungsort   Bodman   am   Bodensee.   Bei herrlichem   Wetter   war   dies   eine   Großveranstaltung.   Es   nahmen   immerhin   mehr   als   20   Dampfboote teil.   Die   Mitgliederzahl   war   zu   diesem   Zeitpunkt   schon   auf   170   angestiegen   und   es   gab   bereits   40 Dampfboote, die im Verein registriert waren. 2004   war ein großes DDV-Treffen in Bad Ems an der Lahn und 2005     schließlich    trafen    16    Boote    zum    Treffen    in    Potsdam    ein.    Der    Organisator    hat    große Ausfahrten   auf   den   riesigen   Wasserflächen   von   Potsdam   und   Berlin   ins   Programm   genommen.   Bei herrlichem    Wetter    konnten    alle    eine    neue    Landschaft    kennenlernen.    Höhepunkt    war    das Dampfbootrennen,   das   wegen   Geschwindigkeitsübertretung   (!)   von   der   Wasserschutzpolizei   nach der ersten Runde gestoppt wurde. 2007    wurde   das   Jahrestreffen   an   der   Mosel,   oberhalb   der   Koblenzer   Schleuse   durchgeführt.   Hier standen   schöne   Ausfahrten   durch   das   Moseltal   und   eine   Ausfahrt   mit   dem   Dampfschiff   „Goethe“ auf dem Programm. 2008    feierte   der   Deutsche   Dampfbootverein   sein   25-jähriges   Jubiläum   in   Bodman   am   Bodensee. Zu   diesem   Anlass   haben   sich   23   Dampfboote   angemeldet.   Viele   Ausfahrten   im   Bereich   Überlinger See,   Konstanz,   Reichenau,   Insel   Mainau,   etc.   wurden   durchgeführt.   Der   Höhepunkt   war   das   große Dampfbootrennen   mit   20   beteiligten   Booten.   Sehr   schöne   Bilder   dazu   sind   unter   „Rückblicke   2008“ zu sehen.
nach oben