DEUTSCHERDAMPFBOOTVEREIN e.V.
Eigner:      Bodenseeschifffahrtsmuseum e.V. Standort:  Hardt/Österreich Bodensee Maschine: liegende 2-Zylinder Heißdampf-Verbundmaschine, gebaut 1913 von Escher Wyss, Leistung ~ 900 PS bei 62 U/min, Hochdruckventilsteuerung, Niederdruck Penn-Schieber- steuerung, 37 kW Jastram Bugstrahlruder. Hilfsdiesel mit 240 kW, Schaufelradantrieb Ø 4,17 m, je 9 gesteuerte Schaufeln mit einer Fläche von 72 x 260 cm. Kessel:  gebaut von E. Huggler in Lauterach, Österreich im Jahr 1988, 2 unabhängige Schottische Schiffskessel mit Überhitzer und je 1 Ölbrenner, Leistung je 4000 kg/h, 10 bar Betriebsdruck Rumpf:  gebaut von Escher Wyss & Co 1913, Länge 56,80 m, Breite 6,50 m ohne Schaufel- räder, Gesamtbreite 3,20 m, Tiefgang 1,60 m, Leergewicht ~ 300,0 to, Marschfahrt 10,0 kn, max. 17,0 kn Besonderes:  erste Indienststellung 1913 als Halbsalondampfer der Königl. Württembergischen Dampfschifffahrtsgesellschaft. 1962 außer Dienst gestellt. 1963 bis 1984 als Restaurantschiff im Bregenzer Seglerhafen. 1984 –1990 Restaurierung durch den Verein IBSM unter Leitung von Kapt. R. Kloser. Bauüberwachung durch ABS-Schiffsklssifikation, Klassezeichen A1 – AMS. Seit 1990 im Charterbetrieb für max. 700 Passagiere. Hervorragender Innenausbau, wird allgemein als schönster Seitenraddampfer bewertet.
Hohentwiel Halbsalon Seitenraddampfer
Bootsregister
 © 2005-2016 DEUTSCHER DAMPFBOOTVEREIN
Bootsregister